Skip to main content

Wie der Start mit einer kleinen Website Zeit und Nerven spart.

von Nicole van Meegen, 14.01.2019
von Nicole van Meegen, 

Es ist gut, wenn die Website mit wachsen kann.

Jeder, der ein neues Unternehmen gründet weiß: Man kann noch so viel planen und den Businessplan noch so genau formulieren. Wenn die Geschäfte eine Weile laufen, ergeben sich dann doch immer wieder Änderungen.

Vorteile einer kleinen Website:

  • Sie laufen bei der Erstellung inhaltlich nicht zu weit in eine bestimmte Richtung, die später aufwendig überarbeitet werden muss.

  • Bestehende Inhalte können (da sie nicht so zahlreich sind) schnell geändert oder ausgetauscht werden.

Wenn sich also die Positionierung Ihres Unternehmens verfeinert oder ändert, ist es einfacher, recht zügig neue Inhalte und Designanpassungen online zu schalten.

Ein Beispiel aus meiner Webdesign-Praxis

Für meinen Kunden Michael habe ich Mitte 2018 eine Website gestaltet. Er ist Datenschutzexperte und hat dank der DS-GVO einen sehr guten Start mit seinem Unternehmen hingelegt.

Darum hatte er von Anfang an sehr gut zu tun und somit wenig Zeit, sich um die Website zu kümmern.

Startseite als erweiterte digitale Visitenkarte mit ersten Informationen

Um schnell online gehen zu können, haben wir entschieden, erst einmal nur die Startseite (und natürlich Impressum und Datenschutz) anzulegen.

Eine Navigationsleiste habe ich im Design bereits mit vorbereitet. Ebenso die Optik für Buttons (Call-to-Actions), die später auf Unterseiten verlinken werden. Beides wurde erst einmal ausgeblendet und ist jederzeit bereit, verwendet zu werden.

Oben auf der Startseite erfährt der Leser die wichtigsten Kontaktdaten und wird von einem Porträtfoto begrüßt.

Einen ersten Einblick in Vorteile und Nutzen von Michaels Leistungen bekommt der Leser durch Teaser (Info-Kästen mit überschaubarer Länge).

Der Aufbau seiner ersten Startseiten-Version ist nun also in aller Kürze:

  • (vorbereiteter) Navigationsbalken

  • Infobereich mit Kontaktdaten und Foto (ebenfalls weit oben)

  • verschiedene Teaser-Kästen, die über die 3 Kern-Leistungsbereiche und weitere Leistungen informieren

  • Links zu Datenschutz und Impressum

Ich habe Michael gebeten, mir ein kurzes Feedback zu geben, nachdem seine Website eine Weile online war:

Michael, warum hast du dich zunächst für eine kleine Website entschieden?

»Für mich gehört eine Website wie eine Visitenkarte zum Unternehmen. In der heutigen digitalen Welt ist die Website das äußere Erscheinungsbild des Unternehmens.

Ich habe mich für eine einfache kleine Website entschieden, um zunächst einmal im Internet mein Unternehmen zu präsentieren. Meine bisherigen Kunden habe ich über bestehende Kontakte erhalten. Einige Kunden haben mich bereits weiterempfohlen und dabei auf meine Website verwiesen. Neukundenkontakt erhalte ich heute überwiegend durch meinen Internetauftritt.

Auch wenn es zunächst nur eine kleine Website ist mit den Basisinformationen, so ist der Fortbestand meines Unternehmens ohne die Website in der Zukunft für mich nicht denkbar. Die Website wird mit meinem Unternehmen wachsen und sich weiterentwickeln so wie das Unternehmen auch. Hierbei freue ich mich, dich an meiner Seite zu haben, Nicole.«

Michael Stahmer Beratung, Eltville-Erbach, www.stahmer-beratung.de

Änderung der Positionierung

Bereits nach kurzer Zeit kristallisierte sich heraus, dass besonders einer von Michaels Leistungsbereichen das Kerngeschäft ausmacht.

Diese Leistung möchte er in Zukunft weiter ausbauen und sich darauf konzentrieren. Dementsprechend wird dann auch die Website angepasst.

Da das Geschäft immer noch sehr gut läuft, haben wir bisher noch keine Zeit gefunden, die Änderungen vorzunehmen.

Wenn er soweit ist, wird es jedoch zügig möglich sein.

Check: Das Design steht, das Content Management System steht

Wenn neue Inhalte vorbereitet werden, kann Michael sich bereits beim Erstellen der Texte besser vorstellen, wo diese platziert werden könnten und wie die optische Wirkung ist.

Wenn gewünscht können auch Roh-Inhalte eingefügt werden, um auszuprobieren, wo noch etwas geändert werden sollte.

Es soll noch ein Plugin für Schulungstermine installiert werden? Kein Problem. Auch das ist schnell möglich, da auch die kleine Website bereits mit Content Management System läuft. (In diesem Fall ist es TYPO3)

Warum ich empfehle, direkt mit einem Content Management System für die eigene Website zu starten? Darauf gehe ich weiter unten im Artikel noch ein.

Warum ich früher selbst meine Website vor der Onlineschaltung immer erst komplett überarbeiten wollte …

Als Designerin wollte ich natürlich, dass meine Website schon bei der ersten Onlineschaltung optisch perfekt ist (und bestenfalls auch inhaltlich ;)).

Gerade die Optik ist – wahrscheinlich noch viel mehr als bei anderen Branchen – mein Aushängeschild. Neben allen Arbeitsproben, die ich hier zeige, ist auch die Seite selbst ein Beispiel für meine Art zu gestalten.

Warum mich das genervt hat:

Ich habe bei früheren Versionen meiner Website lange am Design und an der Umsetzung gebaut, geändert, angeschaut, wieder geändert.

Sie kennen das bestimmt: An den eigenen Sachen findet man immer noch alle möglichen Feinheiten, die man anpassen möchte.

Egal, wie oft man darauf schaut. Das kostet Zeit und Nerven. Und es zögert die Onlineschaltung heraus.

Und warum ich das jetzt anders sehe:

Jetzt sehe ich meine Website als Prozess.

Ich passe punktuell Dinge an. Schau wie die Reaktionen sind. Und passe weiter an.

So sehe ich in kurzer Zeit optisch und inhaltlich Ergebnisse.

Erstens habe ich für mich immer kleine Erfolgserlebnisse.

Und zweitens kann ich stückweise damit »nach draußen gehen«. So sehen auch meine Seitenbesucher eine stetige Entwicklung und neue Inhalte.

Die Startseite habe ich zuerst optimiert. Jetzt entstehen neue Unterseiten für Designpakete, die ich auch als Landingpages verwende. Und mein Blog bietet mir ebenfalls die Möglichkeit, regelmäßig neue Inhalte zu zeigen, die meinen Lesern helfen.

Der Blog ist ein großer Pluspunkt, der für die Verwendung eines Content Management Systems spricht. Meine Website läuft mit dem CMS TYPO3.

Darum empfehle ich, kleine Websites mit einem Content Management System wie TYPO3 oder WordPress zu erstellen.

Ein Content Management System bietet eine professionelle Basis für eine Website, die sich gemeinsam mit Ihrem Unternehmen immer weiter entwickeln und mit wachsen kann.

Dies sind die Vorteile:

  • Sie sparen Zeit bei der Pflege. Inhalte sind einfacher zu ändern und zu ergänzen.

  • Die technischen Voraussetzungen zur Installation von zusätzlichen Funktionen sind von vornherein gegeben (Formulare, Blog, Newsfunktion, etc.).

  • Suchmaschinen bewerten Ihre Website besser, als wenn sie statisch mit HTML aufgebaut wird.

Sind Sie mit einer kleinen Website gestartet? Oder haben Sie sich auch vor der Onlineschaltung viel Zeit in eine komplette Fertigstellung gesteckt (und sich vielleicht später geärgert)?

Ich freue mich auf Ihr Feedback und darauf, Ihre Erfahrungen zu lesen.

Finden Sie mit meinem grafischen Website-Check heraus,

  • an welchen Stellen Sie Ihr Webdesign optimieren
  • und so die Orientierung der Nutzer beschleunigen können.

Den Website-Check erstelle ich individuell für Ihre Website. Sie erhalten eine Liste mit konkreten grafischen Optimierungstipps. Unter anderem zu diesen Punkten:

  • Struktur der Typografie
  • Corporate Design
  • Farben und Kontraste
  • Anordnung im Layout
  • Nutzerführung
  • mobile Optimierung

Das Angebot für den Website-Check schalte ich in Kürze online und verlinke es hier. Bei Interesse schreiben Sie mir gerne vorab einen Kommentar oder eine E-Mail an info@nvm-gestaltung.de 

« zurück zur Übersicht
Mit einer kleinen Website starten und Zeit und Nerven sparen

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben