Skip to main content

Was macht ein gutes LinkedIn Profilbild aus? 5 Tipps

von Nicole van Meegen, 01.10.2019
von Nicole van Meegen, 

Mit diesem Artikel setze ich meine Tipps für dein professionelles LinkedIn Profil fort. Diesmal geht es um wichtige Eigenschaften deines LinkedIn Profilbildes.

Das Profilbild gehört zu deinem Corporate Design (zu der Art und Weise, wie du dein Unternehmen nach außen präsentierst). Darum ist es genauso wichtig, wie das LinkedIn Hintergrundbild und der textliche Inhalt deines LinkedIn Profils.

Das Profilbild ist sogar das wichtigste Element für den ersten optischen Eindruck, den Besucher von dir bekommen.

Wenn du die 5 Tipps berücksichtigst, können dich deine Profilbesucher anhand deines Fotos gut einschätzen. 

Dein Profilbild wird eine der wichtigsten W-Fragen deiner Besucher beantworten: WER spricht hier gerade mit mir?

Ein professionelles Profilbild zeigt, dass du 

  • freundlich und offen für neue Kontakte bist

  • deine Profilbesucher wertschätzt

  • ein Profi in deiner Branche bist

Jeder, der dein Profil anschaut, merkt sofort, dass du dir Gedanken gemacht und nicht das erstbeste Foto genommen hast. Mit deinem Gesicht stehst du für dein Unternehmen.

Und hier kommen die 5 Tipps für dein gutes LinkedIn Profilbild:


Lass dein Foto »in dein LinkedIn Profil hinein schauen«

Bei der Auswahl des Fotos gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Dein Oberkörper ist leicht nach rechts gerichtet und folgt der Leserichtung. Er »zeigt ins Profil hinein.« 

  2. Dein Oberkörper ist frontal ausgerichtet und wendet sich an den Betrachter.

In beiden Fällen schauen deine Augen den Profilbesucher an und nehmen Kontakt mit ihm oder ihr auf.

Schau auf deinem Foto nicht »aus dem Layout heraus«. Ein nach links gerichteter Blick geht gegen die Leserichtung – vor allem, wenn das Foto auch auf der linken Seite steht.

Lasse dein LinkedIn Profilbild professionell fotografieren

Ein professioneller Fotograf achtet auf optimale Belichtung, Schärfe und auf die richtige Kopf- und Körperhaltung. 

Wenn du verkrampft stehst, ist das auch in deinem Gesicht und deiner Kopfhaltung sichtbar.

Ein Privatfoto von der letzten Grillparty oder ein Selfie mit komischer Perspektive passt nicht in das Bild, dass du mit einem professionellen LinkedIn Profil bei deinen Netzwerkpartnern erzeugen möchtest.


Keine künstlerischen Experimente

Zeige in deinem Profilbild dein ganzes Gesicht. Ziel ist, dass das Foto der Realität so nah wie möglich kommt. Verzichte auf Experimente.

  • dein Gesicht ist gut ausgeleuchtet und liegt nicht halb im Schatten

  • die Haare fallen nicht zu weit ins Gesicht

  • dein Gesicht ist von vorne zu sehen

  • das ganze Gesicht ist sichtbar und es ist groß genug. Von deinem Oberkörper braucht nur der Hals und der Ansatz deiner Kleidung sichtbar sein. 


Welche Kleidung trägst du auf deinem LinkedIn Profilbild?

Wähle die Kleidung, die du auch bei einem Kundentermin tragen würdest. Das ist von Branche zu Branche und von Person zu Person natürlich verschieden. 

Wichtig ist eines: Verkleide dich nicht. Du musst dich in deiner Haut und deinem Kleidungsstil wohlfühlen und authentisch sein.

Vielleicht kannst du noch ein farbiges Detail mit ins Foto bringen, das sich an deine Firmenfarben anlehnt. Ein Shirt oder ein Hemd, das unten gerade noch am Halsansatz zu sehen ist. Eine Kette, Ohrringe oder eine Krawatte, wenn es zu dir und deiner Branche passt.


Farbfoto oder schwarz-weiß?

Ich plädiere für Farbfotos bei Profilbildern. Wie oben erwähnt, ist es wichtig, echt und natürlich zu wirken. 

Je mehr dein Gegenüber (dein Profilbesucher) das Gefühl hat, er steht dir direkt gegenüber, desto besser.
 

Sei wiedererkennbar in deinen Social Media Profilen und auf deiner Website

Verwende das gleiche Profilbild in allen Social Media Kanälen.

Je schneller und besser du wiedererkannt wirst, desto mehr hast du einen kleinen Vertrauensvorschuss.

Verwende das Profilbild auch auf deiner Website.

Im Prinzip kannst du deine Online Profile generell als verlängerten Arm deiner Website sehen und umgekehrt.

Wechselt ein Nutzer von LinkedIn rüber zu deiner Website, um mehr über dich zu erfahren, empfängst du ihn mit einer bekannten Optik. Er nimmt den Medienwechsel nicht mehr so stark wahr, weil er optisch weiter in deiner Welt bleibt. Er liest einfach weiter.

Platziere dein Profilbild am besten auf deiner Startseite.


Weitere Tipps, wie du deine Startseite übersichtlich gestaltest, sodass sie gerne gelesen wird, findest du hier.

Du hast ein gutes LinkedIn Profilbild von dir in dein Profil eingebaut?

Dann wirf noch einen Blick in den Artikel LinkedIn Hintergrundbild mit Canva erstellen – Tipps & Kurzanleitung. Neben einer Schablone für Canva findest du dort auch Vorlagen für Photoshop, Powerpoint und Co.

« zurück zur Übersicht
Was macht ein gutes LinkedIn Profilbild aus? 5 Tipps

Hallo, ich bin Nicole van Meegen

Als Corporate- und Webdesignerin unterstütze ich Selbstständige und KMU. 

Mit einem einheitlichen Erscheinungsbild zeigst du auf den ersten Blick die Professionalität deines Unternehmens. Das weckt Vertrauen. Interessenten werden leichter zu Kunden.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben